Ich schenke dir ein Ticket – Wohin geht es jetzt?

Weiß.
Reines Weiß.
Weiß auf dem schwarze Farbe in Form von Buchstaben stehen sollten.
Schwarze Buchstaben, die wiederum Wörter und Sätze ergeben sollten.
Stattdessen war alles was sie sah eine weiße Fläche. Wobei diese Aussage nicht ganz stimmte, denn immerhin befanden sich auf dem Bildschirm vor ihr auch noch graue und schwarze Farbe. Wenn sie den Blick etwas abwärts wandern ließ, erschienen sogar farbige Flecke. Eines davon war grün – schwarz und war der Grund für die Musik in ihrem Ohr, dass sie zum wackeln brachte. Anders konnte man es nicht bezeichnen was sie da tat. Aus einem ihr unbegreiflichen Grund lief auf ihrem Ohr eine Elvis Presley Playliste. Eventuell lag es aber auch daran, dass sie vor kurzem ein Lied von besagten Künstler in einer „Bones“ Folge gehört hatte und ihr bewusst wurde, dass sie sich nie Lieder von diesem Mann angehört hatte und dies nun schleunigst nachholen möchte.
Der Blick nach oben auf ihrem Bildschirm zeigte ihr etwas, dass sie nicht sehen wollte. Verschiedene Tabs, die sie alle für ihr „Medien“ Essay auf hatte und fleißig am ignorieren war. Immerhin hatte sie sich Texte und Studien herausgesucht, um irgendwann mal an ihrem Essay arbeiten zu können. Das Thema „Warum vorlesen wichtig ist“.
Vorlesen … etwas das mit Buchstaben und Wörter zu tun hat. Etwas das sie, auf dieses weiß, niederschreiben sollte, damit sie den verpassten Blogpost von gestern nachholen kann.

Ein klicken und das abrupte Ende eines beständigen Geräusches aus der Küche reißt sie aus ihren Gedanken. Dankbar für die Unterbrechung entschwindet sie in die Küche, wo sie sich nun einen Tee machen kann. Ihr Wasserkocher ist mittlerweile so alt, dass er Geräusche macht, als hätte sie sich damals doch einen alten klassischen pfeifenden Wasserkocher geholt.

Der frische süße Duft ihres „Heiße Liebe“ Tees steigt ihr in die Nase und unwillkürlich muss sie an London denken.

London. 
Eine Stadt mit der sie Tee, Britisches Englisch, Doctor Who und Harry Potter verbindet, aber auch mit Anzügen, Monokel, Big Ben und Heimat. Dabei ist London nicht ihre Heimat, aber auch wenn sie der englischen Sprache nur geringfügig mächtig ist, fühlt sie sich in dieser Stadt wohl, als wäre es ihre Heimat. Als wäre es ihr Berlin. Die Menschen, die geliebte und vermisste Underground und die Gebäude. Wer könnte schon ein Öffentliches Verkehrsmittel vermissen? Sie kann es!

Eine Stadt, die sie ihrem Freund, dem Amerika Liebhaber, noch unbedingt zeigen und ans Herz legen möchte. Eine Stadt nach der sie ein solch schmerzliches Fernweh hat, dass sie am liebsten sofort ein Ticket nehmen würde, um wieder dort sein zu können.

London.
Seufzend nippt sie an ihrem Tee und muss grinsen. 

Sie muss daran denken, wie sie mit zwei Freundinnen nach London fliegen wollte, aber ihren Flug verpassten. Spontan musste ein neuer Flug gebucht und mit dem Taxi zum neuen Flughafen gefahren werden. So viel Chaos und das nur für ein paar kurze Tage in London, aber das war es wert und es waren schöne Tage.

Mit dem Gedanken an die zwei Freundinnen wandern ihre Gedanken automatisch woanders hin. Weit weg von London. Dafür zusammen mit einer der zwei Freundinnen und zwar nach Prag.

Prag.
Die zweite Fernweh Liebe nach London.

Kafka, Mate, alt, Kunst und pure Entspannungen. Das alles kommt ihr in den Sinn, wenn sie an Prag denkt und wie es immer passiert bei dieser Stadt auch besagte Freundin mit der sie am liebsten jeden Monat für ein Wochenende nach Prag fahren würde.

London und Prag. Beides verbunden mit einer Person. Etwas das ihr erst jetzt auffällt.

„Ich schenke dir ein Ticket – wohin geht es jetzt?“

„Bitte nach Bayern. Bitte zu einem wundervollen Menschen, damit ich mit ihr die Welt entdecken und noch mehr Orte zum Herz verlieren finden kann.“

Du hast bis hier hin gelesen? Vielen Dank!
Aber jetzt habe ich einen Auftrag für dich. Genau für DICH!

Ich möchte das du entweder in den Kommentaren oder auf einem eigenen Blog (oder sonst wo) den Titel dieses Blogpost nimmst und etwas eigenes dazu schreibst. Eine Geschichte? Eine Aufzählung wo du am liebsten hin würdest? Etwas Eigenkreatives? Es ist ganz dir überlassen.

Darüber würde ich mich sehr freuen und ich werde auch darauf reagieren ❤
(*hust* vor allem an Chrissi, Jolly & Julia ist das eine direkte Aufforderung! *hust*)

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Ich schenke dir ein Ticket – Wohin geht es jetzt?

  1. Huhu meine liebe Franzi ♡
    Ein echt schöner Blogpost, er hat mir sehr gefallen und sorgte direkt dafür das ich Fernweh bekomme ~ ach *träum*

    Auf jeden Fall werde ich mir dazu etwas ausdenken und niederschreiben, gib mir nur ein paar Tage Zeit ^^ Morgen ist nämlich bei mir eine Weisheitszahn-OP dran und ich glaube nicht das ich heute was hübsches Schreiben kann ^^

    Auf jeden Fall fühl dich ganz lieb geknuddelt und an dich gedacht ♡

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Monatsrückblick März’19 | Kopf vs Herz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.