Veröffentlicht in Filme/Serien, Pseudoyami, Rückblick, Weihnachten

Monatsrückblick Dezember’18

Ich habe während des Amsterdam Urlaubs im Dezember so viel und so gut gegessen, dass ich immer noch daran denken muss und daher gibt es mal ein Essensfoto als das Bild des Monats, denn ganz ehrlich: Bei wem ist der Monat Dezember nicht auch ein Fressmonat? Dezember = Weihnachten = Süßigkeiten & allgemein viel zu viel Essen, wobei kann es jemals zu viel Essen geben?

——Studium——

Die knappen drei Wochen Uni, die ich im Dezember hatten waren eigentlich recht ruhig, aber die Prüfungsleistungen waren das Thema. Ich habe zwei Vorträge, für die ich mich mit meinen Gruppen treffen musste, über die Essays, die geschrieben werden müssen, musste geredet werde und auf den Klausur Termin wurde hingefiebert. Genau so wie wir im Dezember ENDLICH unsere Noten für die Hausarbeit in den Bildungszugängen bekommen haben. (Ist ja nicht so, dass wir diese Ende Juli abgegeben haben). Ich bekam sie aus einem technischen Fehler(?) später als alle anderen, aber egal. Ich habe bestanden und zwar mit einer 2,0. Alles andere ist Kleinkram.

——Arbeit——

Dadurch, dass ich seit April’18 keinen Monatsrückblick oder irgendwas hier gepostet hab, wusstet ihr das nicht, aber der Monat Dezember war mein aller letzer Monat beim JumpHouse, da ich leider keine Verlängerung meines Vertrages bekam. Abgesehen davon waren die letzten Arbeitstage völlig okay und ich konnte mich noch von einigen Kollegen verabschieden. Ich werde die Arbeit und die Leute dort sehr vermissen ❤ und bin dankbar für die Erfahrungen, die ich in dem einem Jahr machen konnte.

——Privat——

Im Dezember hatten der Freund und ich unser drei Jähriges und zwar genau an dem Tag an dem mir der Kieferorthopäde alle vier Weisheitszähne „geklaut“ hat. Im Grunde bin ich hin wegen Schmerzen an EINEM, aber da auch zwei weitere raus mussten, entschieden wir uns dafür, dass wir gleich alle entfernen, da ich eh nie wieder freiwillig dafür hingehen würde und jetzt drei Wochen danach … ja ich wäre tatsächlich nicht mehr dahin. Die ersten Tage waren der Horror. Meine Wangen waren angeschwollen, meine Lippen an den Seiten gerissen, weswegen ich den Mund kaum aufmachen konnte und ich konnte nicht kauen. Ein paar Tage später ging das kauen, aber ich hatte zu große Angst davor also ließ ich es überwiegend einfach sein. Ich habe die ersten Tage so wenig gegessen und getrunken, dass mein Körper völlig am durchdrehen war, aber ich hab es überlebt und bereits ein bis zwei Woche danach konnte ich wieder normal essen. Ich musste nur noch darauf achten nichts krümeliges zu essen. Vor allem konnte ich aber wieder gefahrlos warme Sachen zu mir nehmen, was als Teeliebhaberin ein Segen war.
Ich habe das ganze in einer Vollnarkose machen lassen und ich denke das war die richtige Entscheidung. Nur meine Psyche sah das ein wenig anders. Als ich geistig wieder zu mir kam, war ich am flennen und ich sage das extra, da es nicht nur weinen war. Mein Freund musste mich beruhigen und sofern ich das richtig verstand, war ich am flennen seit dem ich „wach“ war. Nur kann ich mich daran nicht erinnern. Keine Ahnung ob es daran lag, dass ich kurz vorm einschlafen mega ängstlich war und bereits da das Bedürfnis hatte einzuschlafen, die Schmerzen oder irgendwas anderes war. Meine OP war wohl auch nicht besonders leicht, da ein Zahn nicht raus wollte und bei den oberen Zähne „der Kiefer aufgegangen ist“ was ich nicht genauer beschreiben kann, aber dazu führte das ich 14 Tage lang nicht mit der Nase schnäuzen durfte, da sonst eventuell alle Nähte wieder aufgegangen wären. Lustig…

Vom „schlechten“ zum guten: Ich hatte im Dezember auch zwei Besuche hier in Köln. Am ersten Wochenende kamen Chrissi und Julia zu Besuch und am darauffolgenden Wochenende kam mich eine Freundin aus Berlin besuchen.

——Reisen——

Ich kann tatsächlich diese Kategorie hier rein bringen, denn ich war, wie bereits erwähnt, in Amsterdam. Dieses Jahr sind wir dem kompletten Weihnachtsstress mal auf einem anderem Level entkommen und zwar indem wir einfach das Land verlassen. Vom 22. bis zum 26.Dezember befanden wir uns in den Niederlande und haben … überwiegend eigentlich nur gegessen, waren spazieren und im Hotel. Das Wetter war weitaus besser als bei unserem Besuch im März/April, aber ist okay O__o

Ich finde die Stadt richtig schön und ich würde mir so dermaßen wünschen, dass die Menschen nicht als erstes an die ganzen Gras Shops denken, sondern an die schönen Gebäuden oder an den Grachten. Wenn wir das nächste Mal nach Amsterdam fahren möchte ich auch mal ins Ripleys und der Freund will in die Ice Bar. Ich will eine Boots Tour machen und ein Stück aus Amsterdam raus fahren. Also wie ihr seht was das nicht der letzte Amsterdam Ausflug.

——Filme/Serien——

Normalerweise habe ich bei den geguckten Filmen und Serien des Monats auch immer eine Beschreibung des geguckten dazu getan. Ich probiere jetzt aus wie das ist, wenn ich das weg lasse. Entweder ihr fragt mich worum es in dem Film geht ODER ihr googelt. Sorry!

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – 3.Mal
Als ich Besuch von Chrissi und Julia hatte und hörte, dass Chrissi den Film noch nicht kennt, MUSSTEN wir ihn uns einfach zusammen angucken und somit habe ich den Film bereits drei Mal gesehen und eigentlich könnte ich ihn noch ein paar mal gucken.

Simpsons: Der Film
Zum keine Ahnung wie vielten Mal, aber zu unserem zweiten Besuch im Dezember musste auch dieses Mal ein Film geguckt werden und da wir alle drei Die Simpsons liebten fiel die Wahl auf diesen Film.

Criminal Minds – Staffel 3,4,5,6
Was ist ein Leben? Irgendwie passierte es einfach und die Sucht trieb uns dazu jede Menge Criminal Minds zu gucken. Gerade in der Zeit nach meiner OP und während der Freund krank war, sahen wir sehr viel…. wirklich sehr viel. Ich mag diese Serie sehr gerne, mit seinen Charakteren und den Fällen und habe langsam Angst vor dem was aus der Serie geworden ist, aber noch ist alles gut. Eine gute Krimi Serie!

Doctor Who – Staffel 10
Nachdem Netflix endlich Staffel 10 bekam, musste ich einfach weitergucken. Immerhin hatte ich mich doch noch an Capaldi gewöhnt, trauerte noch um Clara und war neugierig darauf wer ihre Nachfolgerin wurde und … ja ich mag Bill. Sie wirkt teilweise etwas gewollt (schwarze lesbische Frau) und vom denken her etwas „einfach“,aber das könnte daran liegen, dass es mal keine super schlaue Begleitung ist, die die Doctor übertrumpfen könnte oder einfach nur mithält, was nicht heißt das sie doof ist. Jedoch das Ende der Staffel… Ich bin so dermaßen neugierig auf die neue Doctorin!

Nightmare before Christmas
Es gibt kein Weihnachten ohne mindesten einen meiner Weihnachtsfilme und auch wenn wir es nicht geschafft haben den Grinch zu gucken, haben wir wenigsten meinen Lieblingsfilm geguckt.

Alice im Wunderland
Wenn man müde und draußen zu kalt ist, nimmt man was man bekommen kann und in unserem Fall was es das Fernsehprogramm im Hotel und einem Film, den ich schon kenne und liebe.

Room on the Broom 
Ein sehr süß gemachter Kurzanimationsfilm für Kinder, genau so wie…

Zog
Die Geschichte von Zog habe ich bereits in meiner letzten Kita den Kindern vorgelesen und kannte daher die Story, aber sie in animiert und auf englisch sehen zu können, bewog mich dann doch dazu nicht wegzuschalten und es zu gucken.

(Ich hab im übrigen auch die Monate ohne Blog „Tagebuch“ geführt was für Filme und Serien wir/ich in den Monaten gesehen habe. Interessiert euch das?)

——Pläne für Januar’19——

Meine Vorträge überleben wäre vermutlich Punkt 1. Diese habe ich in der dritten Januar Woche. Außerdem habe ich kommende Woche einen Termin beim Arbeitsamt in der Hoffnung, dass sie eine arbeitslose Studentin in irgendeiner weise geldlich unterstützen bis ich einen neuen Job gefunden habe. Das sie aber angeblich meine Krankenkasse zahlen ist schon mal ein guter Anfang.

Ansonsten habe ich nichts vor außer nach Jobs zu suchen, Uni Dinge zu tun, an meinem Blog zu arbeiten und hoffen, dass ich dieses Mal nicht ganz so lange arbeitslos bin wie beim letzten Mal.

Werbeanzeigen