Gedanken

Zum bloggen zwingen?

Hallo, ich bin Fauli und wärme den Bauch der Blogdame, da sie zur Zeit mit diesem zu kämpfen hat =(

Die komplette Woche schon kämpfe ich mit Bauchschmerzen und doofen Toilettenbesuchen. Auf dem Ernährungsplan steht daher aktuell überwiegend nur Zwieback und Tee, samt kleinen rebellischen Kleinigkeiten, die mir mein Magen, aber auch stets zur Rechnung vorlegt und mich schief grinsend anlächelt.

*seufz*

Das ist doch mal ein Start für einen Blogpost, der sofort ALLE fesselt und zum weiterlesen anregt und ja mir ist durch aus bewusst, dass „Fauli“ nicht gerade der einfallsreichste Name für meine Faultier Wärmflasche ist. Erwähnte ich eigentlich schon mal, dass Faultiere irgendwann von mir zu meinen persönlichen Wappentiere/Seelenverwandten erklärt wurde?
Das könnte vielleicht auch die erneute Pause hier auf dem Blog erklären, aber eigentlich auch wiederum nicht.

Es ist nicht die Faulheit, die mich abgehalten hat hier zu schreiben. Um es geradewegs heraus zu sagen, hatte ich einfach keine Lust. Es ist nicht so als ginge es mir nicht gut. Als hätte ich wieder eine meiner Depri Phasen und wäre gefangen in mir selbst, da dies zumeist der häufigste Grund ist. Es ist auch nicht, dass ich keine Zeit dafür hätte, denn ich habe ja auch immerhin jede Menge Zeit, um sie in das Spiel „Octopath Traveler“ zu stecken. Ein wunderschönes Spiel nebenbei gesagt

Aber nein … ich hatte einfach keine Lust und da ich mir vor sehr langer Zeit gesagt habe, dass ich mich nicht zum bloggen zwingen möchte, ließ ich es einfach. Es ist nämlich so, dass ich hauptsächlich für mich selber blogge. Ich freue mich zwar immer auch über Kommentare. Darüber mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und mich mit ihnen auszutauschen, aber der Grund warum ich – vor vielen vielen Jahren – mit dem bloggen anfing war, weil ich einen Ort für meine Gedanken brauchte. Ich wusste früher nie wohin damit und es fühlte sich irgendwie besser an sie online nieder zu schreiben, als ins kleine Tagebuch unter dem Bett, denn dann hätte ich sie ja auch gleich im Kopf behalten können. Ein Teil von mir wollte immer das Gefühl haben, dass da jemand ist der mir zu hört. Das da jemand ist, der sich für meine Gedanken interessiert. Mehr oder weniger aus dem Grund hatte ich mir dann auch irgendwann Twitter zugelegt und bei Twitter ist auch eine Wandlung geschehen als ich mit meinem Freund zusammen kam. Je länger unsere Beziehung ging, um so mehr realsierte ich, dass ich diesen Ort für meine Gedanken bei ihm gefunden hab. Vieles schrieb ich nicht mehr auf Twitter für alle, sondern schickte sie ihm oder teilte sie ihm persönlich mit.
Aktuell bin ich sogar schon sehr lange nicht mehr auf Twitter aktiv, da ich schlicht nichts habe, was ich da schreiben könnte. In meinem Freund habe ich jemanden gefunden, der interessiert zuhört, wenn ich erzähle, selbst wenn es ihn eigentlich nicht interessiert und darauf reagiert. Bei meinem Blog war das lange anders, aber mittlerweile weiß ich auch hier kaum noch was ich schreiben soll. Immer wieder fragte ich mich in letzter Zeit „Warum schreibst du das?“ „Warum denkst du, dass du das anderen Menschen mitteilen willst?“ „Warum sollte das im Netz stehen?“ und ich weiß ganz ehrlich keine Antwort mehr.

Ich werde diesen Blog nicht aufgeben falls jemand denkt, dass dieser Text dahin führt – falls das hier überhaupt wer liest – aber ich will nur erklären was los ist und was vielleicht in nächster Zeit los ist. Wobei ich das selbst noch nicht ganz weiß. Finden wir einfach zusammen heraus wohin es mit diesem Blog weiter geht, aber hey ein neues Design hat es schon mal.

Ich bin aktuell so richtig im Herbst Fieber und irgendwie motiviert mich diese Stimmung Dinge zu verändern. Einige Veränderungen haben schon in unserer Wohnung statt gefunden. Ich denke über die ein oder andere werde ich demnächst auch mal bloggen.

Gestern habe ich ALLES aus den Blumenkästen auf dem Balkon raus geworfen und mit neuer Erde befüllt. Ich habe mich auch ein wenig im Netz erkundigt was für Pflanzen den Winter auf dem Balkon überleben können und möchte mir da demnächst wieder etwas grün einpflanzen. Auch erkundige ich mich derzeit über Zimmerpflanzen, die man trotz Katzen und vor allem ohne großen Aufwand halten kann. Nach wie vor bin ich das Gegenteil von einem grünen Daumen, aber ich will grün in der Wohnung, denn.. und das ist etwas das mich zur Zeit am meisten erstaunt…. das (Groß-)Stadtkind in mir hat die Schnauze voll. Ich habe keine Lust mehr auf Stadt. Ich will raus. Ich will in die Natur. Ich will Bäume und Wiesen und Seen und Flüsse und vor allem keinen Stadtlärm. Ob ich einfach nur Urlaub brauche oder das zu einer dauerhaften Veränderung wird? Keine Ahnung .. aber aktuell verlaufe ich mich gedankenlich immer mehr in die Traumvorstellung von einem Haus auf dem Land. Mit Garten und einem Hund (ich weiß sogar welche Rasse x’D). Hach ja … träumt ihr manchmal wie euer perfektes Leben so wäre?

Ein Mal die Woche laufe ich durch den Stadtwald Köln und es ist immer eine schöne Stunde Ausflug, denn dort ist einfach nur grün und kaum bis gar kein Stadtlärm zu hören. Es ist immer meine kleine Pause von der Stadt und gleichzeitig das größte Zeichen für mich, dass ich mal raus muss.

——Highlights der letzten Zeit——

 

 

 

Ich habe Anfang August ein neues Tattoo bekommen und zwar von der lieben FranziBlau.
Einem super lieben Mensch und einer talentierten Zeichnerin/Tattookünstlerin ❤

 

 

 

 

 

 

Ich habe vor ein paar Tagen – nach 4 Jahren – eine neue Brille bekommen.
Mein innerer Nerd fühlt sich immer mehr Verstanden x’D

 

 

 

 

Ich war ende August zum Geburtstag meiner Ma noch mal ein Wochenende in Berlin und hatte wieder viel viel Zeit zum kuscheln mit der Hündin Emma. Ich vermisse diese Pummelfee ❤
Mit meinem Pa sprach ich auch über meinen Wunsch über einen eigenen Hund & welche Hunderasse es am liebsten wäre, sowie meine Sorge, dass es immer heißt, dass diese Rasse nichts für Hundeanfänger sei, aber mein Pa sprach mir Mut zu. Immerhin ist Emma auch keine solche Rasse und zusammen mit ihr – sie holten Emma als Welpe – lernten sie aber alles!

 

Ich besitze ein funktionstüchtiges neues Fahrrad!

Einer der ersten Kommentare meines Pa war, dass das aber jetzt ein DAMEN FAHRRAD ist x’D Ja ja ich weiß. Ich wollte so eines nie haben und mein Vergangenheits-Ich wäre auch über die Farbe völlig geschockt, aber ich bin verliebt. Leider kam ich bisher nur EIN MAL dazu damit zu fahren. Ich muss das aber ganz dringend öfter üben, da es sich a) anders fährt als mein altes, kaputtes Rad und b) ich ein wenig das fahren bzw die regeln vergessen habe. Ja das ist möglich und ich möchte doch bald öfter damit zur Arbeit oder zu Uni fahren.

Auch hier hin in den Stadtwald möchte ich mal mit meinem Freund fahren, um ihm zu zeigen wo sich seine Freundin derzeit pudelwohl fühlt.
Hier an dem See sind oft Enten und mit den Kindern mit denen ich ein Mal die Woche hier bin, können wir diese immer schön angucken und einfach die Gegend genießen, da hier auch selten viele Menschen sind.

 

Bis zum nächsten Mal .. auch wenn ich euch nicht sagen kann wann dies wieder soweit sein wird ❤

Werbeanzeigen
Rückblick

Monatsrückblick Juli’19

Mein Lieblingsmonat des Jahres ist vorbei und ich kann doch recht zufrieden auf ihn zurück blicken, aber zunächst ein mal: Was für Beiträge kamen diesen Monat hier auf dem Blog online?

Und wie sah es bei mir außerhalb des Blogs aus?

Weiterlesen „Monatsrückblick Juli’19“

Fotografie

R.I.P. Kamera =(

Vor rund vier Jahren schlich sich dieses feine, kleine Stück Technik in mein Herz und wurde seit dem sehr oft an die verschiedensten Orte mitgenommen, um die Welt wie ich sie sehe auf einem Foto fest zu halten.

Vier Jahre lang habe ich mit den Fotografien meinen Laptop und Webseiten geschmückt.

Vier Jahre lang gingen wir zusammen meinen Hobby nach und nun heißt es „Auf wiedersehen & danke!

Meine Samsung NX300M mit der ich viel Zeit verbrachte und vieles über mich und das fotografieren lernte, hat nun im Juli’19 den Geist aufgegeben.

Da meine Kamera in die Jahre gekommen ist, es keine wirklichen Ersatzteile mehr gibt und der Freund eh eine andere Kamera brauchte mit der er bessere Videos aufnehmen kann, entschieden wir uns eine neue Kamera anzuschaffen -> Panasonic Lumix GH-5

Es ist ein komisches Gefühl das meine Samsung zu den anderen Kameras aufs Regal kommt und stattdessen nun die Panasonic mein neuer Begleiter wird. Ich kann mir auch vorstellen, dass auch dieses Beitrag für viele komisch ist, da es ja nur eine Kamera ist. Etwas das durchaus wahr ist, aber traurig über das sterben meiner Samsung bin ich trotzdem!

 

(Morgen wird es im übrigen keinen Beitrag geben. Ich fliege heute Abend nach Berlin, da mein Pa morgen Geburtstag hat und habe es nicht geschafft vorher noch was zu schreiben >.>)

 

[Werbung, da Produktnennung]

Bücher, Buch Reviews

[Buch] Walter Moers – Rumo & die Wunder im Dunkeln

Der Wolpertinger Rumo, den wir bereits in dem Buch „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ als Nebenrolle kennen lernen durften, bekommt mit diesem Buch seine eigene Hauptrolle. Auch wenn ich die Geschichte des Blaubären LIEBE muss man es keineswegs kennen um Rumo und seinen Abenteuern folgen zu können. Im Grunde genommen hätte es auch ein gänzlich anderer Wolpertinger sein können, da ich keinerlei Verbindung zwischen ihm, dem Blaubären und den Ereignissen weswegen sie zwei Mal aufeinander treffen sehen kann.
Sollte da jemand anderer Meinung sein, kann er sich gerne bei mir melden.

Weiterlesen „[Buch] Walter Moers – Rumo & die Wunder im Dunkeln“

Fotografie, Reisen

[Köln] Lindenthaler Tierpark

Hallo und herzlich Willkommen im Lindenthaler Tierpark!

Meinen Urlaub habe ich mit einem Besuch von meinem jüngeren Bruder und einem Besuch im Tierpark gestartet und weil es mir dort so sehr gefiel und ich endlich mal wieder zum fotografieren kam, wollte ich euch die Ergebnisse nicht vorenthalten =)

Also viel Spaß bei meiner kleinen Foto Bombe!

Weiterlesen „[Köln] Lindenthaler Tierpark“